waesche_schuetz Quelle: © Dieter Schütz / PIXELIO

Strafgefangene:

Das Einbringen von Unter- oder Leibeswäsche für Strafgefangene ist unter Haftungsausschluss zulässig. Der Austausch von Unterwäsche muss regelmäßig erfolgen, ansonsten wird aus hygienischen Gründen der Wäschetausch untersagt. Der Umfang der eingebrachten Wäsche darf das Fassungsvermögen einer handelsüblichen Tragetasche, wie beim Supermarkt erhältlich, nicht übersteigen.

Untersuchungshaftgefangene:

Das Einbringen von Wäsche für Untersuchungsgefangene ist ebenfalls unter Haftungsausschluss zulässig. Der Austausch von Unterwäsche muss ebenfalls regelmäßig erfolgen, sonst wird die Wäsche ungeachtet einer richterlichen Genehmigung aus hygienischen Gründen nicht angenommen. Der Umfang der eingebrachten Wäsche darf für Unterwäsche und Oberbekleidung das Fassungsvermögen von jeweils einer handelsüblichen Tragetasche, wie beim Supermarkt erhältlich, nicht übersteigen.

Pakete:

Das Einbringen von Paketen mit Nahrungs- und Genussmitteln ist unzulässig.

  • Inhaltsverzeichnis_Waesche PDF-Dokument, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab .pdf 
    Inhaltsverzeichnis. Bitte laden Sie sich dieses herunter und füllen es vor Abgabe der Wäsche aus. Dies erspart Ihnen Wartezeiten bei der Besuchsabwicklung